Individualpsychologische Beratung oder Therapie

Warum eine Beratung oder eine Psychotherapie?

Unsicherheitsgefühle, Zweifel, Ängste oder auch Depressionen kennen die meisten Menschen, zum Beispiel wenn im Leben gewisse Situationen auftauchen  oder Entscheidungen anstehen. Manchmal macht es Sinn, die eigenen Unsicherheiten, Ängste oder Verletzungen im Gespräch mit einem anderen Menschen zu teilen und ihm davon zu berichten. Vier Augen sehen mehr als zwei. Vor allem hat der aussenstehende Psychotherapeut oder Berater eine andere Perspektive sowie seinen beruflichen Erfahrungshintergrund, weil er ja schon vielen Menschen beigestanden ist und sie in Veränderungsprozessen unterstützt hat.

Wenn auch Sie eine bestimmte Veränderung oder Verbesserung in Ihrem Leben wünschen, lohnt sich das Gespräch bzw. die Suche danach, wie dieser gewünschte Prozess in Gang gesetzt werden könnte.  Der Mensch kann nichts für seine psychischen Schwierigkeiten, aber er ist der Einzige, der etwas dagegen tun kann. Auch wenn dieser Ausweg aus der Zwickmühle oft gar nicht so einfach ist.

Wichtig ist, dass Sie  jemanden finden, der Sie versteht und der zu Ihnen passt. Vielleicht kann Ihnen eine individualpsychologische Beratung oder Psychotherapie helfen. In einem Erstgespräch kann diese Frage geklärt werden. 

Therapie-, Beratungs und Supervisionsangebot

  • Psychologische Beratung und Therapie bei allen Arten von psychischen Krankheiten und Schwierigkeiten, bei persönlichen Fragen oder seelischen Nöten, zum Beispiel bei Ängsten, Depressionen, Berufsproblemen, zwischenmenschlichen Konflikten, bei  familiären Problemen oder bei Erziehungsschwierigkeiten. Darüber zu sprechen kann der erste Schritt zur Besserung, zur durch Sie initiierten Verbesserung sein.
  • Paartherapie bei Unsicherheiten, Konflikten oder massiven Meinungsverschiedenheiten, die in Streit oder Aggressionen ausarten. Wichtig ist, die Gesprächs- und Kommunikationsdynamik, das Zusammenwirken der beiden „Lebensstile“ (Adler) zu verstehen. Einzel- und Paargespräche sind möglich, je nach Bedürfnissen und Notwendigkeit. Das genaue Setting besprechen wir zusammen. 
  • Selbsterfahrung für Menschen, die sich besser kennenlernen wollen. Dieses Motto stand am Apollontempel in Delphi: „Erkenne dich selbst!“  und zielte ursprünglich auf Einsicht in die Begrenztheit des Menschen, der im Gegensatz zu den Göttern sterblich ist. Die Kenntnis über sich selbst und über die eigenen Erlebens- und Verhaltenstendenzen ist aus heutiger psychologischer Sicht Voraussetzung für persönliches Glück und Zufriedenheit.  Oder etwas salopp ausgedrückt: Wer sich selber gut kennt und andere Menschen versteht, hat mehr vom Leben. 
  • Supervision und Lehranalyse in individualpsychologisch-psychodynamischer Tradition. Als anerkannter Lehranalytiker der Schweizerischen Gesellschaft für Individualpsychologie nach Alfred Adler (SGIPA) verfüge ich über eine zwanzigjährige Erfahrung, zum Beispiel mit Studierenden des früheren Alfred Adler-Instituts in Zürich.
  • Hilfe in Konflikt- und Krisensituationen, Belastungs- und Stresssituationen. Wenn unsere Gedanken zu kreisen beginnen, wenn wir vor Grübeln nicht mehr einschlafen können, sind wir selten zu klaren, die Not klärenden Gedanken fähig. Dann ist eine Unterstützung von aussen doppelt wichtig.
  • Begleitung von Lehrpersonen bei Schwierigkeiten, die im Berufsfeld auftreten oder sich darauf auswirken. Als Lehrerbildner mit 30 Jahren Berufserfahrung habe ich hunderte von Schulbesuchen in der Nordwestschweiz und in anderen Kantonen der Schweiz gemacht. Gerne verbinde ich diesen Erfahrungsschatz mit meinem psychotherapeutischen Wissen. 
  • Hospitationen von Lehrpersonen in der Schule. Wenn Sie wollen, besuche ich Sie gerne in Ihrem Schulzimmer und bespreche danach den Unterricht mit Ihnen. Sie legen eventuelle Beobachtungskriterien fest, wenn Sie wollen. Oder ich besuche Sie in Ihrem Unterricht und Sie fragen mich danach nach meinen Eindrücken. 

Kosten

Die Kosten werden bis auf die Selbsterfahrung, Supervision/Lehranalyse und Hospitationen in der Schule  in der Regel von der Krankenkasse übernommen. "Delegierte Psychotherapie" ist möglich. 

Weitere Informationen